FIT  für den Erfolg !

Auch Sie sind in der Lage, Ihr biologisches Gleichgewicht zu erhalten, Ihre Leistungsfähigkeit  zu verbessern und Ihre Lebensqualität zu optimieren, wenn Sie die Verantwortung für Ihre Gesundheit selbst übernehmen.  Gutes Zeitmanagement, täglich eine Stunde für Ihr Wohlbefinden, bewusste Ernährung, vielseitige Bewegung und ausreichende Entspannung ist eine wichtige Investition für Ihre Zukunft.

Fit durch Bewegung

Ein mäßiges, aber regelmäßiges Kreislauftraining  ist nicht nur der unverzichtbare Ausgleich zu einem engagierten Berufsleben. Richtig durchgeführt, ändert sich Ihre Körperchemie, viel Sauerstoff und eine optimale Durchblutung sind auch beste Voraussetzungen für ein arbeitswilliges Gehirn. Die Stoffwechselleistung steigt und analog dazu die Denkkapazität.

Laufen Sie sich fit !

Am effektivsten ist täglich ein 45 Minuten Genusslauf. Der Körper verbrennt Fett. Das Gehirn wird mit Sauerstoff durchflutet. Die Zahl der Gefäße in den Muskeln und im Herz vervielfacht sich.

Laufen mit Gefühl und Spaß

Ein guter Zugang zur Seele und zum " inneren Ich"  ist das spielerische, entspannende Laufen. Mit jeder sportlichen, aktivierenden, freiwilligen körperlichen Betätigung  sollte man sich unbedingt was "Gutes" tun. Mit einem Lächeln im Gesicht macht laufen spaß und glücklich. Schritt für Schritt, behutsam, geduldig, entspannt, mit Gefühl, der Natur angepasst wird man die Umgebung riechen, sehen, hören, fühlen. Das horchen auf seinen Atem, das anpassen an den Bewegungs- und Atemrhythmus lässt wunderbare Gefühle erleben. Immer mit dem Atem laufen, nie dagegen. Die Gedanken kommen und gehen lassen. Sich der Harmonie zwischen Bewegung, Atmung und Natur hingeben, dies entspannt und wirkt präventiv den Stressbelastungen entgegen.

 

Richtige Ernährung und Sport helfen

Inaktivität und Überforderung löst schlechte Stimmung, Müdigkeit sowie Antriebs-, Lust- und Interesselosigkeit aus. Dieser Zustand entsteht bei Mangel des "Glückstoffes" Serotonin im Gehirn. Durch Zucker in der Nahrung kann der Serotonin-Spiegel kurzfristig gehoben werden. Darum ist der Griff nach Schokolade und anderen Süßigkeiten zu dieser Zeit besonders verführerisch. Serotonin kann auch mit weniger Figurschädigenden Nahrungsmitteln wie etwa Banane, Ananas, frische Feigen, Papayas, Walnüsse, Cashewnüsse, Forelle, Lachs, Eier, Topfen, Briekäse, Emmentalerkäse, Brokkoli, grünem Blattgemüse, Spinat, Erbsen und Chinakohl auf die Sprünge geholfen werden. Denn in diesen Lebensmitteln ist besonders viel Folsäure enthalten die sich als hilfreich erweist. Folsäure verbessert erheblich die Stimmung. Kohlenhydratreiche "Gute-Laune-Macher" wie Äpfel, sollten statt Süßigkeiten auf dem Speiseplan stehen. Das wohl wirkungsvollste Mittel gegen die gedrückte Stimmung ist immer noch Bewegung: 30 Minuten täglich in freier Natur oder auf dem Laufband bzw. Hometrainer zeigen eine schnellere Wirkung gegen Depressionen als Medikamente. "Je mehr Sport, umso geringer die Wahrscheinlichkeit, dass die depressiven Symptome zurückkehren".

Essen Sie sich fit !

Optimieren Sie Ihren Stoffwechsel durch die richtige Ernährung. Dies hat einen entscheidenden Einfluss auf Ihre biologische Leistungsfähigkeit. Natürliche, vollwertige, eiweißreiche Nahrung, fettarm zubereitet, Magnesium / Fohlsäure / Vitamin C und Vitamin E reich sind die Grundlage.

 Beseitigen Sie Engpässe in der Produktion wichtiger körpereigener Botenstoffe (Hormone). Gleicht man hormonelle Engpässe durch eine  Kombination von Aminosäuren (Eiweißbausteine) mittels natürlicher Ernährung aus, entsteht eine uneingeschränkte Hormonsynthese, die nicht nur messbare, sondern auch subjektiv spürbare Ergebnisse liefert.

Die Aminosäure "Phenylalanin"  z.Bsp. steht für die Produktion von "Noradrenalin", welches uns glücklich und optimistisch stimmt und in weiteren Stoffwechselschritten das "ACTH" das Kreativitätshormon, sowie "Endorphine" erzeugt, die uns in einen euphorischen Gemütszustand versetzen. Eine weitere Aminosäure "Tryptophan" wird im Körper in "Serotonin" umgewandelt. Dieser Botenstoff ist Nahrung für unsere Seele. Er stimmt entspannt, gibt Übersicht und verursacht gute Laune. In den populärwissenschaftlichen Abhandlungen wird dieser Stoff als das "Chefhormon" bezeichnet. Um dieses Hormon spürbar ansteigen zu lassen, gibt es biochemische Trick's.

Die Aminosäure "Tryptophan" ist einer von vielen Eiweißbausteinen. Nach einer eiweißhaltigen Mahlzeit konkurriert es wie alle anderen Aminosäuren um die Aufnahme in die Organe, unter anderem auch in das Gehirn. Hier kommt es aufgrund der relativ geringen Dosis nie zu einem subjektiv spürbaren Anstieg dieses sogenannten "Chefhormons". Isst man als Nachtisch etwas Süßes, werden alle Aminosäuren, außer das "Tryptophan" durch eine Insulinausschüttung in die Muskeln verfrachtet. Dadurch kommt es zu einem signifikanten höheren Blutspiegel dieses Eiweißbausteines im Gehirn und somit zu einer deutlich spürbaren "Serotonin" Produktion.

Kraftfutter gibt es nicht nur für den Körper, sondern auch für den Geist: Avocados sind gut für Herz und Hirn, weil sie ungesättigte Fettsäuren, viel B-Vitamine, Folsäure und Pantothensäure enthalten. Ein Superrezept gegen Stress: Avocados mit zinkreichen Shrimps. Das Spurenelement Zink ist wichtig für den reibungslosen Ablauf des Funkverkehrs im Hirn. In Meeresfischen ist vor allem die Omega-3-Fettsäure enthalten. Diese fördert bereits schon in der Muttermilch die Entwicklung des kindlichen Gehirns und steigert auch die Gehirnfunktion im höheren Alter. Getreide, besonders Dinkel hilft gegen Schwermut, denn das Vollgetreide enthält ein spezifisches Aminosäurengemisch, das die Bildung von Stimmungsaufhellenden Gehirnbotenstoffen fördert. Wassermangel führt zu einer Beeinträchtigung des Mineralhaushaltes im Gehirn. Den Durst der kleinen grauen Zellen sollte man daher ausreichend mit klarer Flüssigkeit löschen.

 logische Argumente über stimulierende Wirkung verschiedener Lebensmittel

Bedenke: ...alles wirkt ! Vollkorn-Getreide arten als Befindens- Stimulant

•Weizen (sonnig, mild) stimuliert harmonisierend, friedliebend, lieblich

•Roggen(robust, kräftig) stimuliert selbststärkend, stabil, robust, widerstandsfähig, unsensibel

•Hafer (triebhaft) stimuliert aktivierend, kämpferisch, unternehmerisch, leistungsfördernd, aggressiv

•Reis (ausgeglichen) stimuliert entspannend, ausgleichend, ruhig, besonnen, harmonisierend

•Mais (wuchtig) stimuliert mutig, zuversichtlich, selbststärkend, Angst reduzierend, überheblich,

•Buchweizen (hitzig) stimuliert wärmend, reduziert Kälteempfindlichkeit, erhitzt emotional,

•Gerste (kühlt) stimuliert Coolness, stärkt Widerstandsbereitschaft, fördert Rationalismus

•Hirse (elastisch, wendig) stimuliert kreativ, Beweglichkeit, wirkt elastisierend auf das Bindegewebe

Stoffwechselprozesse zum inneren Antrieb (Testosteron)

Phenylalanin – Noradrenalin – ACTH, macht Euphorisch, kreativ, begeistert

Milchprodukte, Käse, Fisch, Fleisch, Eier, Vollkorngerichte aus Hirse, Hafer, Roggen, Mais, Gerste, Erdbeeren, Nüsse, Tomaten, Soja, Bohnen, Linsen, Erbsen, Kartoffel, Scharfe Gewürze, Shrimps, Kaviar, Algen

Stoffwechselprozesse zum inneren Ausgleich (Glücksgefühl)

Tryptophan – Endorphine – Serotonin (Chefhormon)

entwickelt optimistische Stimmung, Sicherheitsgefühl, Angstfreiheit, Gelassenheit, Glücksgefühl, Gesundheit.

Bananen, Walnüsse, Ananas, Cashewnüsse, Nüsse, Quark, Emmentalerkäse, Briekäse, Joghurt, Aprikosen, Feigen, Papayas, Mangos, Eier, Forellen, Lachs,

Reis, Dinkelbrot, Soja, Maisflocken, Maroni, Avokados, Oliven, Tomaten, Vanille, Carob, Schokolade

„GLÜCKS-HORMONEntwickler"Genussmittel

Alle scharfen Gewürze .Pfeffer, Piri Piri, .Knoblauch, .Ätherische Öle, BANANEN Harman Alkaloid, ANANAS Bromeline, Walnüsse ( Serotonin), Cashewnüsse, Papaya, Feigen, Schokolade (Phenyläthylamin), Rotwein

 

Denken Sie sich fit !

Wer mentale Techniken beherrscht, kann seine Vision  ins Unterbewusstsein einpflanzen, um aus Vision Wirklichkeit zu machen.

Wenn Sie diese relativ einfachen Regeln befolgen, aktivieren Sie brachliegendes geistiges und körperliches Potential und trimmen sich zur Höchstleistung.

Mentale Belastbarkeit und Kreativität verbessern sich durch die Technik der entspannten Konzentration. Denken Sie um !  Nicht müssen – sondern wollen. Nicht raffen - sondern lassen. Nicht suchen - sondern finden. Dann  fallen Ihnen die Antworten zu Ihren Fragen zu. Entwickeln Sie sich vom Problemverwalter zum Ressourcejäger. Sie werden kreativ und erfolgreich.

Wie erfolgreich sind Sie im Kopf ?

Erfolg oder Misserfolg, Sieg oder Niederlage, sind Ergebnisse von körperlicher Leistungsfähigkeit, Gesundheit und Fitness. Erfolge kann man sich mit "Positiven Gedanken" und innerer Überzeugung einspielen. Die Kraft unserer Gedanken ist eine der bedeutenden Dimensionen zum Erfolg (Ziel).

Machen Sie es wie die "Großen" aus Sport oder die "Erfolgreichen" in unserer Gesellschaft. Sie alle haben dasselbe Erfolgsrezept: Sie stellen sich ihre Siege, Ergebnisse, Ziele in ihren Köpfen immer und immer wieder vor, und programmieren ihr Gehirn auf das "Gelingen". Arbeiten kontinuierlich, ausdauernd, beharrlich und konsequent an der Zielverfolgung, lassen sich nicht von momentanen Störungen beeinflussen und freuen sich auf den programmierten Erfolg. Und dies lässt sich von jedermann täglich leicht einführen. Planen und Programmieren Sie sich einen glücklichen, erfolgreichen Tag. Wenn Sie erwachen und bevor Sie aufstehen, stellen Sie sich die Glücksentscheidende Frage: Auf was freue ich mich heute besonders? Was werde ich heute Besonderes für mich und mein Ziel tun? Stehen Sie erst gar nicht auf, bevor Sie sich nicht diese positiven Vorhaben programmiert haben.

 

Ess- und Trinkgewohnheiten analysieren und neues Verhalten trainieren !

Beobachten Sie bei welchen Gelegenheiten und Stimmungen Sie Essen und Trinken . Fragen Sie sich worauf Sie am ehesten hätten verzichten können?  Bei welcher Gelegenheit will ich das Verzichten trainieren?  Welche Alternativen habe ich um den unnötigen Genussmitteln zu widerstehen ?

Wirksame Beispiele :

Einsamkeit: Essen und Trinken? - nein danke. Lieber Sport betreiben im Studio.

Langeweile: Essen und Trinken? - nein danke.  Lieber Gymnastik betreiben oder einige Runden  laufen.

Stress: Essen und Trinken? - nein danke.  Lieber meditieren, entspannen oder in der Natur spazieren gehen.

Essregeln beachten !

Entspannen Sie sich vor jedem Essen. (gute Atmosphäre hilft Ihnen dabei).

Nur gut gelaunt essen.  Essen Sie nicht zu schnell, zu heiß, zu kalt und unbedacht.

Genießen Sie vor jeder Hauptmahlzeit den Salat oder Rohkost.

Essen Sie mindestens 5-7 Kleinmahlzeiten (Frischkost). Nicht viel am Abend.

Würzen Sie mit frischen Kräutern, Samen und natürlichen Aromen. Lassen Sie sich von Alltagsstörungen nicht beeinflussen und kauen Sie gründlich.

Tages Ernährungs-Empfehlungen

Am Morgen: Mit einem Glas lauwarmen Wasser beginnen. anschließend ca'20 min. später das Frühstück einnehmen. Kräutertee, Früchtetee ,Fruchtsaft, frische Früchte oder Obstsalat. Vollkornbrot mit Butter bzw .ungehärtete Pflanzenmargarine, Topfenaufstrich. Evtl. Vollkorn- Knäckebrot oder Vollkorntoast.

Ca' alle 2 1/2 Std. eine Frucht bzw. ungekochte, vollwertige Zwischenmahlzeit einnehmen.

(Als Hilfe: 4 Früchte am Tag verteilt  verzehren)

Mittags: Salat oder Rohkost als Hauptmahlzeit , mindestens als Vorspeise.

Am Abend: nicht  später als 18.00-19.00 Uhr leicht verdauliche ,säurearme, kohlenhydratbetonte Speisen in mäßiger Portionsgröße einnehmen.

Nur "gut gelaunt" in angenehmer Atmosphäre essen.

Langsam essen, sich "Zeit lassen" öfters Besteck weglegen

Gründlich kauen Bissen für Bissen fertig kauen

Innerhalb jeder Mahlzeit, zuerst die unerhitzte Frischkost einnehmen.

Möglichst naturbelassene, hochwertige Lebensmittel verwenden.

schonend zubereiten (garen, dämpfen, mit Deckel kochen, frisch zubereiten)

Würzen, nicht salzen, frische Kräuter verwenden,  Süßen mit Honig oder Ahornsirup keine Süßungsmittel verwenden , jedoch sparsam einsetzen.

Vorwiegend pflanzliche Kost bzw. ballaststoffreiche Nahrung bevorzugen.